• Joachimsthalsches Gymnasium

    Eine Schule für Europa

Die Idee

Ein Europa von morgen heute bauen – unter diesem Leitgedanken soll 2020 in Templin das Joachimsthalsche Gymnasium seine Pforten wieder öffnen. Der Bildungsauftrag: Junge Menschen aus ganz Europa zusammenbringen und so einen aktiven Beitrag zur europäischen Zivilgesellschaft von Morgen leisten.

350JAHRE SCHULTRADITION
80KM ENTFERNT VON BERLIN
400SCHÜLER
2020ERÖFFNUNG

Eine Schule für Europa

Das neue Joachimsthalsche Gymnasium soll eine Europäische Schule werden – die erste Schule dieser Art zwischen Frankfurt am Main und Tallinn, die erste in den neuen Bundesländern und die erste als Internatsschule überhaupt.


Hier werden junge Menschen aus ganz Europa gemeinsam leben und lernen. Sie erhalten eine exzellente akademische Ausbildung – aber auch Hand, Herz und europäischer Geist werden das Zusammenleben prägen. Denn Europa ist in dieser Schule nicht bloßer Bestandteil des Lehrplans, sondern findet sich im Alltag wieder: Statt Fremdsprachen gibt es nur andere Muttersprachen, statt fremder Kulturen andere Kulturen.

Damit dies Wirklichkeit werden kann, sucht die Initiative Joachimsthalsches Gymnasium – Eine Schule für Europa Gründungstifter, Sponsoren und Unterstützer. Wir haben die einmalige Chance, an die bedeutende Schultradition des Ortes anzuknüpfen und sie mit neuen Ideen und neuem Leben zu füllen.

Unterstützen Sie uns

Countdown läuft bis 31.08.2016

UNTERSTÜTZEN SIE UNS

WERDEN SIE GRÜNDUNGSSTIFTERKontaktieren Sie das Projektbüro

Dr. Ferdinand von Saint André
saintandre[at]joachimsthalsches-gymnasium.eu
+49 179 1 17 19 40 und +49 30 45 03 95 83

UNTERSTÜTZEN SIE DIE INITIATIVEMit Ihrer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft

Download Antrag auf Mitgliedschaft
Ulrich Schoeneich
schoeneich[at]joachimsthalsches-gymnasium.eu

BANKVERBINDUNGFür Ihre Spende

Sparkasse Uckermark
IBAN DE22170560600101009666
BIC WELADED1UMP

WERBEN SIE FÜR DIE IDEEeiner Europäischen Schule in Templin

Teilen Sie uns mit, wen wir wegen einer Unterstützung des Projektes oder einer Zustiftung gezielt ansprechen und informieren sollten.

LIKEEine Schule für Europa

Erhalten Sie Neuigkeiten
und weitere Informationen
auf unserer Facebook-Seite

PROZESSSICHERHEITKontaktieren Sie das Projektbüro

Die Gründungsstifter geben eine finanzielle Zusage unter Vorbehalt. Nur wenn der gesamte Betrag für die Stiftungsgründung und den Gebäudekauf erreicht ist, wird die Zusage eingelöst.


Der Ort

Inmitten der Wald- und Seenlandschaft der Uckermark, eine gute Autostunde von Berlin und Szczecin/Stettin entfernt, steht in Templin das beeindruckende Gebäudeensemble des 1607 gegründeten Joachimsthalschen Gymnasiums. Bis zu seiner Schließung 1956 war es eine der führenden Schulen im deutschsprachigen Raum. Die Schule knüpft an die rund 400-jährige Geschichte des Joachimsthalschen Gymnasiums und seine Wurzeln in Reformation und Aufklärung an. Die Namen, auf die sich die Schule in ihrer Geschichte berufen kann, reichen von Friedrich II. und Wilhelm von Humboldt über Carl Friedrich Zelter und Carl Diercke bis Erwin Panofsky.

Informationen zum

Download

JOACHIMSTHALSCHES GYMNASIUM

EINE SCHULE FÜR EUROPA

Laden Sie unsere Projektbroschüre herunter und erfahren Sie mehr über die Initiative.

Read More

PRESSEMITTEILUNG

ERSTE EUROPÄISCHE SCHULE IN DEN NEUEN BUNDESLÄNDERN GEPLANT

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemitteilung vom 19.07.2016.

Read More

JOACHIMSTHAL, BERLIN, TEMPLIN

400 JAHRE JOACHIMSTHALSCHES GYMNASIUM

Informieren Sie sich über das historische Joachimsthalsche Gymnasium.

Read More
  • „Zusammen erzogen, von Kindheit an von den trennenden Vorurteilen unbelastet, […] wird ihnen, während sie heranwachsen, in die Seele geschrieben, dass sie zusammengehören. Ohne aufzuhören, ihr eigenes Land mit Liebe und Stolz zu betrachten, werden sie Europäer.“

    Jean MonnetFranzösischer Unternehmer und der Wegbereiter der europäischen Einigungsbestrebungen

Joachimsthalsches Gymnasium & Umgebung

Aktuelles & Bilder

  • All
  • Bilder
  • Veranstaltungen
  • 7.-8.5.2016
    In Templin und Prenzlau
  • jgym_gebaeude_1_440x440
    Lehmann Garten und Schulbibliothek
  • 10.5.2016
    Präsentiert vom Ensemble Deliciæ Theatrales
  • jgym_titel_440x440
    Uhrenturm
  • jgym_bilder400jahre_011_440x440
    Schulhof mit Übergang zur Turnhalle
  • jgym_bootshaus_440x440
    Blick auf das Bootshaus
  • 3.9.2016
    Uckermärkische Musikwochen
  • jgym_gebaeude_3_440x440
    Alumnate und Innenhof
  • jgym_steinportrait_1_440x440
    Medallion ‚Scola Attica‘
  • jgym_diverse_049_440x440
    Winterimpression
  • jgym_tuer_440x440
    Schulaula
  • jgym_klassenzimmer_440x440
    Aktuelles Klassenzimmer
  • jgym_luftbildtemplin2009_440x440
    Blick auf Templin und den See

Hier finden Sie uns

Kontakt

Name*

E-Mail-Adresse*

Betreff*

Ihre Nachricht*

Sicherheitskontrolle: Bitte tragen Sie diese Zeichen captcha in dieses Feld ein:

Wir über uns

Die gemeinnützige Schulinitiative bildete sich 2014 und wird von dem Förderverein Joachimsthalsches Gymnasium Templin e.V. und dem Verein zur Kunst- und Kulturförderung in den Neuen Ländern e.V. getragen. Ein Projektbüro in Berlin koordiniert die Initiative.

Berater in schulfachlichen Fragen ist u.a. Prof. Dr. Werner Esser, ehemals Mitglied des Leitungsteams Salem, Gründungsleiter St. Afra und Stiftungsleiter Louisenlund.
Bei baulichen Themen unterstützt Friedrich von Waldthausen, Architekt (Dienstleistung Denkmal).

HERAUSGEBER

Förderverein Joachimsthalsches Gymnasium Templin e.V.

VORSTAND

Ulrich Schoeneich (Vors.), Dr. Ferdinand von Saint André, Kathrin Frese, Dr. Wolfram Göhre, Ove Sachse, Jan Engelhardt, Daniel Schirmer

BANKVERBINDUNG

Sparkasse Uckermark
IBAN DE22170560600101009666
BIC WELADED1UMP

KONTAKT

Förderverein Joachimsthalsches Gymnasium Templin e.V.
Prenzlauer Allee 6
17268 Templin
info[at]joachimsthalsches-gymnasium.eu
www.joachimsthalsches-gymnasium.eu

VERANTWORTLICH (I.S.D.P.)

D
r. Ferdinand von Saint André

SATZUNG

Satzung des Förderverein Joachimsthalsches Gymnasium Templin e.V. zum Download

BILDNACHWEISE

Wir danken den Photographen Matthias Benzing, Michael Holzrichter und Wolfgang Krahl für ihre Bilder.